Navigation überspringen

Technische Hochschule Aschaffenburg

Innovativ und interdisziplinär

Die 1995 gegründete Technische Hochschule Aschaffenburg mit aktuell über 3.300 Studierenden ist eine der jüngsten staatlichen Hochschulen Bayerns.
Sie zeichnet sich durch wirtschaftsnahe, überwiegend interdisziplinäre und innovative Studiengänge aus.
In den Studienfeldern Wirtschaft und Recht sowie Ingenieurwissenschaften bietet die Hochschule derzeit elf Bachelor- und sechs konsekutive Masterstudiengänge an. Zwei Bachelorstudiengänge sowie ein Masterstudiengang können auch in berufsbegleitender Form absolviert werden.


International und praxisnah

Ein hoher Fremdsprachen- und Praxisanteil in allen Studiengängen ist fester Bestandteil des Studiums. Zusätzlich garantieren enge Kooperationen mit Unternehmen sowie Partnerschaften mit internationalen Hochschulen, dass die Studierenden praxisrelevantes Wissen erwerben.
Die Hochschule betreibt anwendungsorientierte Forschung und gewährleistet durch einen konsequenten Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft einen optimalen Praxisbezug.

Forschung

Forschungsstark und zukunftsorientiert

Intelligente Sensorik und Systemtechnik sowie die Anwendung funktioneller Materialien bilden die Schwerpunktthemen der hochklassigen angewandten Forschung an der Technischen Hochschule Aschaffenburg.
Beide Bereiche bedienen die Bedarfsfelder Mobilität, Kommunikation und Energie der High-Tech-Strategie 2020 und gehören zu den Pfeilern „gesellschaftliche Herausforderungen“ und „führende Rolle der Industrie“ des EU-Forschungsprogramms Horizont 2020.

Diese Schwerpunktthemen werden durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in den fünf thematischen Kernbereichen getragen:

- Automotive
- Energieeffizienz
- Intelligente Systeme/Automatisierung
- funktionelle Materialien (incl. Optoelektronik und Biomaterialen)
- Wissenstransfer


Strukturiert und wissenschaftsunterstützend

Die Forschungsgebiete sind unter dem Dach des Zentrums für Wissenschaftliche Services (ZeWis) vereinigt. Es dient als Katalysator der Forschungsaktivitäten in Kooperation mit regionalen kleinen und mittelständischen Unternehmen aber auch mit der überregionalen Großindustrie und internationalen Forschungspartnern.
Die erstklassige technische Ausstattung ist nicht nur die Basis für international beachtete Forschungsergebnisse, sondern auch eine attraktive Motivation für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.
Ein besonderes Augenmerk wird auf den wissenschaftlich fundierten Transfer von erlangtem Wissen in die Wirtschaft und Gesellschaft gelegt.

Die interdisziplinären Forschungskooperationen der beiden Fakultäten der Technischen Hochschule Aschaffenburg, Ingenieurswissenschaften sowie Wirtschaft und Recht, bieten einzigartige wissenschaftliche Entfaltungsmöglichkeiten.

Zur Webseite der Hochschule
Bild ohne Aussage
EU-Strategie-FH

STRAT-ABplus

Das Projekt EU-STRAT-AB verstärkt die internationale Forschungsaktivität der Technischen Hochschule Aschaffenburg durch die Förderung der internationalen Vernetzung und der Sichtbarkeit der Forschungsleistungen. Unter Einbindung der existierenden internationalen Ressourcen und Akteure bewirken effiziente Servicestrukturen und -Aktivitäten eine nachhaltige und wirkungsvolle Forschungsunterstützung im internationalen Umfeld.

Mehr erfahren

Ansprechperson(en)

Dr. Heike Bruhn, Mitarbeiterin TH Aschaffenburg, Porträt
 

Dr. Heike Bruhn

Internationales Forschungsmanagement

+49 6021 4206-513

Mail schreiben

Tilo Gockel, Mitarbeiter TH Aschaffenburg, Porträt
 

Dr.-Ing. Tilo Gockel

Stellvertretender Leiter des ZeWiS – Zentrum für Wissenschaftliche Services

+ 49 6022 813-629

Mail schreiben

Horizon 2020

Zum Seitenanfang

FHnet Mitglieder