Navigation überspringen

Hochschule Osnabrück

Niedersachsens größte Fachhochschule, Wintersemester 2017/2018: 13.937 Studierende, 328 Professoren, 70 Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben, 362 wissenschaftliche Mitarbeiter, 5 Fakultäten an drei verschiedenen Standorten: Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur (AuL) (Campus Haste), Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) (Campus Westerberg), Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) (Campus Westerberg), Fakultät Management, Kultur und Technik, kurz Fakultät (MKT) (Campus Lingen), Institut für Musik (IfM), Caprivistraße 1, Die HSOS ist eine Stiftungsfachhochschule mit einer Reihe von assoziierten eigenständigen Firmen, die sich in erster Linie mit Technologietransfer und Zusammenarbeit mit der Industrie und KMU gefassen.

Forschung

Forschungsschwerpunkte können an der HSOS folgendermaßen unterteilt werden:

1) profilgebende Forschungsschwerpunkte
2) Binnenforschungsschwerpunkte
3) Kompetenzzentren

Während die vier profilgebenden Forschungsschwerpunkte die Hochschule als ganzes charakterisieren und längerfristige Vorhaben darstellen, repräsentieren die Schwerpunkte angewandter Forschung sowie Binnenforschungsschwerpunkte mittelfristige Vorhaben, die an speziell bereitgestellte Projektmittel gebunden sind.
Kompetenzzentren sind hingegen Ausdruck längerfristiger Kooperation vor allem mit regionalen Partnern zu spezifischen Forschungsthemen, die sich im Laufe der Zeit institutionalisiert haben. Diese Zentren widerspiegeln sowohl die intensive Forschungsaktivität an der HSOS als auch Ergebnisse intensiver Netzwerkaktivitäten,
Neugründungen aus der Hochschule heraus und Plattformen für Studenten, die im Zuge ihrer Abschlussarbeiten praxisorientierte Themen aufgreifen und innovative Ideen entwickeln.


Thematisch können folgende Forschungsschwerpunkte beispielhaft werden:

Innovative Materialien und Werkstofftechnologien, Versorgungsforschung, -management und Informatik im Gesundheitswesen, Zukunftsweisende Agrarsystemtechnologien, Energiesysteme, -wirtschaft und -recht,

Zur Webseite der Hochschule
EU-Strategie-FH

EU-Strategie-FH 2014: EU-Scouting

Fokus auf die Erhöhung der Effizienz bei Anträgen innerhalb der europäischen Förderprogramme: 1) gezielte Förderung von etablierter Forschenden, 2) Hilfe bei der Erschließung von Forschungsnetzwerken und somit erstmalige Teilnahme an europäischen Forschungskonsortien

Mehr erfahren

Ansprechperson(en)

 

Jörg Krywkow

EU-Referent

+49 541 969-7251

Mail schreiben

 

Friedrich Uhrmacher

Leiter EU-Büro

+49 541 969-2924

Mail schreiben

Horizon 2020

Zum Seitenanfang

FHnet Mitglieder