Navigation überspringen

Hochschule Harz - Hochschule für angewandte Wissenschaften

studieren.forschen.leben an der Hochschule Harz

Innovative Studienangebote, modernes Ambiente und eine hochwertige akademische Ausbildung an den Fachbereichen Automatisierung und Informatik, Verwaltungswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften locken derzeit knapp 3.100 Studierende in den Harz.
Praxisprojekte und eine intensive Sprachausbildung bereiten ideal auf den Berufseinstieg vor und vielfältige internationale Beziehungen bringen kosmopolitisches Flair ins Studentenleben. Kleine Seminargruppen, festgelegte Vorlesungspläne und engagierte Professoren fördern zudem ein schnelles, effektives Studium innerhalb der Regelstudienzeit.
Doch die Hochschule Harz bietet mehr: Auf dem idyllischen grünen „Campus der kurzen Wege“ gibt es ein attraktives Sport- und Kulturangebot sowie knapp 20 studentische Initiativen - der perfekte Rahmen für die spannendste Zeit des Lebens.

Forschung

Neben hochqualitativer Lehre und Weiterbildung ist die anwendungsorientierte Forschung eine der Kernaufgaben der Hochschule Harz. Die Hochschule Harz strebt an, mit ihren Forschungsaktivitäten einen maßgeblichen Beitrag zur gesellschaftlichen, ökonomischen und technischen Entwicklung zu leisten und gleichzeitig aktuelle Inhalte in Lehre und Weiterbildung einzubringen.

Die Fachbereichsräte der drei Fachbereiche - Automatisierung und Informa-tik, Verwaltungswissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften - haben für jeden Fachbereich Forschungsschwerpunkte definiert:

- Informations- und Kommunikationstechnologien
- Klimaschutz und Anpassung an die Folgen des Klimawandels
- Industrie 4.0
- Wirtschaftsförderung und Standortmanagement
- Modernisierung der Verwaltung
- Nahhaltige Unternehmensführung
- Marktpsychologie
- Lebensqualität und Tourismus

Ein gemeinsamer fachbereichsübergreifender Forschungsschwerpunkt besteht seit 2012 in der Bearbeitung des Themas „Demografischer Wandel" als Herausforderung für Technik-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften.

Zur Webseite der Hochschule
EU-Strategie-FH

EU-Strategie-FH 2017: Drei Hochschulen Sachsen-Anhalts erschließen europäische Forschungspotentiale (HS³ Go Europe)

Die Verbundpartner streben eine dauerhafte Fortführung der strategischen Transferstrukturen über die Förderung hinaus an und spezialisieren sich auf die fachlichen Schwerpunkte „Nachhaltigkeit & Ressourceneffizienz“, „Digitalisierung“ und „Demografiefolgen“.

Mehr erfahren

Ausgewählte Forschungsprojekte finden Sie hier.
Projekt HS³ Go Europe



An der Hochschule Harz bemüht man sich seit einigen Jahren mit ganz besonderem Engagement um erfolgreiche Kooperationen mit der lokalen Wirtschaft. In dem von Forschungs- und Transfer-Prorektor Prof. Dr. Georg Westermann ins Leben gerufenen "Application Lab", widmen sich 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Planung, Finanzierung und Begleitung gemeinsamer Forschungsprojekte mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Gemeinsame Antragsverfahren werden vom ersten Auftakttreffen bis hin zur Einreichung des finalen Förderantrags begleitet. Die professionelle Begleitung gemeinsamer Verbundforschungs- oder Entwicklungsvorhaben - etwa bei Recherchen zum Stand der Technik oder bei der Erstellung gemeinsamer Arbeits- und Finanzpläne - entlastet alle übrigen Antragsteller und ermöglicht insbesondere kleineren Unternehmen die Beteiligung an sonst zu aufwändigen Antragsverfahren.
Als potentieller Projektpartner bietet die Hochschule Harz darüber hinaus nicht nur exzellenten Zugang zu projekterfahrenen Forscherinnen und Forschern, sondern auch zu hochmodernen Laboreinrichtungen.
Die Themenfelder der Umwelttechnik, des Smart Home, sowie Motion Capturing und der IT-Sicherheit gehören ebenso zu den vielfältigen For-schungsdisziplinen wie autonome Robotik. Der Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels wird sowohl aus technischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht an der Hochschule Harz betrachtet. Die Entwicklung neuer Techniken und Geschäftsmodelle im Themenfeld Digitalisierung/ Wirtschaft 4.0 runden das Forschungsprofil an den Standorten Halberstadt und Wernigerode ab.

Ansprechperson(en)

Prof. Dr. Georg Westermann, Mitarbeiter der HS Harz, Porträt
  Foto: Hochschule Harz

Prof. Dr. Georg Westermann

Prorektor für Forschung und Transfer und Projektleiter HS³ Go Europe

+49 3943 659-235

Mail schreiben

Suntje Ehmann, Mitarbeiterin HS Harz, Porträt
  Foto: Hochschule Harz

Suntje Ehmann

EU-Forschungsmanagerin und Projektmitarbeiterin HS³ Go Europe

+49 3943 659-874

Mail schreiben
Zum Seitenanfang

FHnet Mitglieder