Navigation überspringen
picture without statement
F€URO2022

Die Forschungsstärke der OTH Regensburg soll durch eine EU-Forschungsstrategie ausgebaut werden. Dadurch werden die Sichtbarkeit der Hochschule auf EU-Ebene und die EU-Fördervolumina erhöht. Zugleich wird die Rolle als Forschungspartner ausgebaut.

Ausgangslage

Die OTH Regensburg baut seit einigen Jahren ihre Aktivitäten zur Internationalisierung systematisch aus, sowie auch ihre Forschungsaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene. Derzeit bestehen momentan 203 Partnerschaften zu ausländischen Hochschulen weltweit, davon 126 Partnerschaften zu Hochschulen in der EU, die auch für die Anbahnung und Umsetzung von internationalen Forschungsaktivitäten genutzt werden.

Aktuell laufen mehrere EU-Vorhaben mit Beteiligung der OTH Regensburg
(1 H2020- /4 EFRE-Projekte: Volumen von 1,7 Mio. Euro); bereits abgeschlossen: 3 FP7- und 2 EFRE-Projekte (Fördervolumen von 4,3 Mio Euro); Antragsphase: 25 H2020- sowie ein EFRE-Projekt. Die Projekte auf EU-Ebene gewinnen zunehmend an Bedeutung. Daher werden EU-Vorhaben des forschenden Kollegiums an der OTH Regensburg seit Kurzem durch eine EU-Forschungsreferentin am IAFW begleitet.
Aufgaben sind insbesondere die Unterstützung bei Forschungsantragstellung und Vertragsgestaltung sowie die administrative Abwicklung, das Controlling von Forschungsprojekten und die strategische Weiterentwicklung der Forschungsaktivitäten auch im Verbund mit der OTH Amberg-Weiden und der IHK Oberpfalz-Kelheim.

Zielsetzung

Die Forschungsstärke der OTH Regensburg im europäischen Rahmen soll ausgebaut werden. Dies erfolgt durch die Implementierung einer EU-Forschungsstrategie, die geeignet ist, die regionalen Bedarfe durch strukturgebende Maßnahmen zu stärken.

Dies sind:
- Fokussierung auf etablierte forschungsstarke Themenfelder wie z.B. Safety/Security, Robotik und Biomedical Engineering, die Schnittstellen mit den „Gesellschaftlichen Herausforderungen“ von H2020 aufweisen.

- Intensivierung von EU-Forschungskooperationen mit strategischen Partnerinstitutionen und Unternehmen zur Kompetenzentwicklung aller Partner.

- Bündelung der EU-Forschungsaktivitäten innerhalb der OTH Regensburg und Zuweisung einer klaren Verantwortung an eine integrierende Funktion für Internationales Forschungsmanagement und Unterstützung durch die Forschungsreferentin für Strategische EU-Partnerschaften.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen werden die Sichtbarkeit der OTH Regensburg auf EU-Ebene und damit die Fördervolumina bei EU-Projekten erhöht. Zugleich wird die Rolle der OTH Regensburg als Kompetenzträger und Forschungspartner für Unternehmenspartner ausgebaut.

Aktivitäten

Bisherige Maßnahmen:

- Schaffung einer zusätzlichen Stelle am IAFW als EU-Forschungsreferentin (Anbahnung und Abwicklung von EU-Projekten)

- Weiterbildung zur zertifizierten EU-Referentin Forschung beim EU-Büro des BMBF (ab Wintersemester 2017)

- Einwöchiger Workshop und Erfahrungsaustausch insbesondere zu H2020 an der Turku University of Applied Sciences, Finnland, zum Thema “Sharing Excellence Week for administrative staff” mit der Abteilung “Research, Development and Innovation Services”

- Teilnahme an der “UAS4EUROPE conference 'Universities of Applied Sciences: Maximising Success in Horizon 2020 and Beyond – Learn! Network! Lobby!'”

- Vertretung der Hochschule im Netzwerk der EU-Forschungsreferenten/innen an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (BayEU).


Geplante Maßnahmen:

- Fokussierung auf etablierte forschungsstarke Themenfelder wie z.B. Safety/Security, Robotik und Biomedical Engineering, die Schnittstellen mit den „Gesellschaftlichen Herausforderungen“ von H2020 aufweisen.

- Intensivierung von EU-Forschungskooperationen mit strategischen Partnerinstitutionen und Unternehmen zur Kompetenzentwicklung aller Partner.

- Bündelung der EU-Forschungsaktivitäten innerhalb der OTH Regensburg und Zuweisung einer klaren Verantwortung an eine integrierende Funktion für Internationales Forschungsmanagement und Unterstützung durch die Forschungsreferentin für Strategische EU-Partnerschaften.

Laufzeit

1.10.2018 bis 30.9.2022

Ansprechperson(en)

Susanne Deisböck, Mitarbeiterin OTH Regensburg, Porträt
  Foto: STUDIOLINE Fotograf Regensburg

Susanne Deisböck

EU-Referentin

+49 941 943-1123

Mail schreiben

Barbara Fillenberg, Mitarbeiterin OTH Regensburg, Porträt
  Foto: Fotohaus Zacharias Regensburg

Barbara Fillenberg

Forschungsreferentin Strategische EU-Partnerschaften

+49 941 943-7212

Mail schreiben
Zum Seitenanfang

FHnet Mitglieder