Navigation überspringen
Projekt Broadway
Foto: HAW Hamburg
Horizonte erweitern - Wege zu nachhaltiger Vernetzung, Sichtbarkeit und Unterstützung (BROADWAY)

Das Projekt BROADWAY setzt sich zum Ziel, die Zahl der EU-ForscherInnen an der HAW Hamburg zu erhöhen und die Zahl der geförderten EU-Projekte zu steigern. Dabei stehen Maßnahmen für eine stärkere Vernetzung, eine höhere Sichtbarkeit und einen erweiterten Antragssupport im Fokus des Vorhabens.

Ausgangslage

Die HAW Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren stark im Bereich der nationalen Forschung etabliert. Viele Forschende sind bereit, ihre Forschungsarbeiten auch europäisch auszurichten, brauchen dabei aber mehr Unterstützung. Anfang des Jahres 2017 wurde deshalb die Stelle einer EU-Forschungsreferentin eingerichtet. Im Rahmen einer Bedarfsanalyse wurden 2017 hochschulintern folgende Aspekte besonders hervorgehoben, bei denen eine stärkere Unterstützung der Hochschule für die EU-Forschung notwendig ist:

- die Vernetzung mit möglichen Kooperationspartnern,
- die Unterstützung bei der Qualitätssicherung der Antragstellung und
- die Erhöhung der Sichtbarkeit der Forschungsleistungen, um die Hochschule beim Kontakt mit potenziellen wissenschaftlichen Kooperationspartnern und Praxispartnern angemessen vorstellen zu können.

Das Projekt BROADWAY nimmt auf die von den Wissenschaftler/innen hervorgehobenen Bedarfsfelder Bezug und versucht sie entsprechend umzusetzen.

Zielsetzung

Klares Ziel der HAW Hamburg ist es, die Zahl von geförderten EU-Anträgen im Forschungsrahmenprogramm deutlich zu steigern, mehr Wissenschaftler/innen zur Antragstellung in der EU-Forschung zu motivieren und die Sichtbarkeit der HAW Hamburg auf europäischer Ebene deutlich zu stärken. Dabei spielt die Qualitätssicherung der Anträge eine große Rolle, um die Förderquote anzuheben. Im Rahmen des Projekts BROADWAY sollen deshalb drei Aspekte besondere Berücksichtigung finden: eine stärkere Vernetzung, eine höhere Sichtbarkeit und ein erweiterter Antragssupport. Die nachhaltige Verankerung der durch BROADWAY aufgebauten Strukturen ist das Ziel und gleichzeitig Voraussetzung, um den langfristigen Erfolg der verschiedenen Maßnahmen zu sichern.

Aktivitäten

Die stärkere Vernetzung zielt darauf ab, bestehende Netzwerke der Hochschule weiter zu etablieren, aber auch neue Netzwerke im Hinblick auf EU-Forschung auszubauen, um mit Partnern gemeinsam an konkreten Antragstellungen zu arbeiten. Dazu gehören auch verstärkt Kontakte in die Wirtschaft.
Um für höhere Sichtbarkeit zu sorgen sollen u.a. Veranstaltungen stattfinden. Regionale Veranstaltungsformate wie z.B. „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ aber auch Workshops mit thematischen Schwerpunkten sollen im Rahmen des Projekts organisiert werden. Darüber hinaus sind auch sog. Showcases in Brüssel geplant.
Um den WissenschaftlerInnen der HAW Hamburg einen erweiterten Antragssupport anbieten zu können, werden sie nun verstärkt beim Antragsschreiben unterstützt. Hierbei sollen insbesondere jene Aspekte in den Fokus gestellt werden, die die Antragstellung im europäischen Kontext besonders herausfordernd machen. So werden die AntragstellerInnen bei der Formulierung wissenschaftlicher englischer Antragstexte ebenso unterstützt wie bei der inhaltlichen und administrativen Qualitätssicherung.

Laufzeit

1.6.2018 bis 31.5.2022

Ansprechperson(en)

Dr. Maren Adler, Mitarbeiterin HAW Hamburg, Porträt
 

Dr. Maren Adler

EU-Forschungsreferentin / Projektleitung

+49 40 42875-9282

Mail schreiben

Kathrin Rath, Mitarbeiterin HAW Hamburg, Porträt
 

Dipl.-Geogr. Kathrin Rath

Referentin für internationale Netzwerke

+49 40 42875-9897

Mail schreiben
Zum Seitenanfang

FHnet Mitglieder